Up Till Now – Wiedervorlagen historischer Performances und Aktionskunst aus der DDR

Das Forschungs- und Ausstellungsprojekt „Up Till Now“ plant eine Revision und aktuelle Befragung performativer Kunst  und Aktionskunst aus der DDR und eröffnet mit der Präsentation der Arbeit „Replaced“ (Brno 2006) von Barbora Klímová und einem über den Zeitraum der Ausstellung wachsenden (Forschungs-)Archiv. Parallel dazu entwickeln die Künstler_innen Ana Hoffner, Stefan Hurtig, Thomas Janitzky und Elske Rosenfeld neue Performances und Installationen, welche ab April in der Ausstellung zu sehen sein werden.

In direktem Austausch mit den während der DDR performativ arbeitenden Künstler_innen Jörg Herold, Via Lewandowsky/ Autoperforationsartisten und Gabriele Stötzer/ Exterra XX, um deren Arbeiten sich auch das Archiv im Ausstellungsraum stetig erweitert, verschränken die Künstler_innen für diese „Wiedervorlagen“ ihre eigene Praxis mit dem historischen Material. In ihren Neuproduktionen arbeiten sie auf der Basis der aktuellen Forschung und Textproduktion und bringen eigene theoretische Überlegungen mit ein.

Weitere Informationen zur Ausstellung und Veranstaltungen finden Sie unter: http://research-uptillnow.tumblr.com/

Texte und Downloads

Mit freundlicher Unterstützung von

logo kdfs2012-10-08_12-07-30_hgb
Lädt…