Gaudiopolis – Versuch einer guten Gesellschaft

Stunde Null: Nach dem Zweiten Weltkrieg formiert sich eine Gemeinschaft in Budapest. Die Kinderrepublik Gaudiopolis nimmt Hunderte von Waisenkindern auf – unabhängig von ihrer Religion, sozialen Zugehörigkeit oder Nationalität. Der besondere Moment von Zusammenhalt und Mitgestaltung, für den Gaudiopolis und frühere Kinderrepubliken im zwanzigsten Jahrhundert stehen, wird im historischen Teil der Ausstellung präsentiert. Fragen des respektvollen Zusammenlebens werden durch Arbeiten zeitgenössischer Künstler*innen erörtert und in partizipativen Projekten thematisiert. Vor dem aktuellen Hintergrund von sozialer Spaltung steht Gaudiopolis für eine freudvolle und solidarische Gemeinschaft, die ihre inneren Konflikte kennt und sich dennoch auf ihre Vielfalt konzentriert, um ihre Spielräume auszubauen.

Eine Kooperation mit der OFF Biennale e.V. Budapest, dem Vera & Donald Blinken Open Society Archives Budapest und dem Theater der Jungen Welt

Texte und Downloads

Mit freundlicher Unterstützung von

Der Kulturstiftung des Bundes, der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, dem Förderkreis der GfZK und dem rumänischen Honorarkonsul für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Kulturstiftung des Bundes

Eine Kooperation mit der OFF Biennale e.V. Budapest, dem Vera & Donald Blinken Open Society Archives Budapest, und dem Theater der Jungen Welt

LOGO_COLOR_MINIMALOSA logoTdJW_Logo
Lädt…