International Village Show 5/8 – Zvizzchi und Ballykinlar

Die International Village Show bringt für zwei Jahre Projekte der internationalen Künstlerinnengruppe Myvillages aus sechzehn Dörfern und ländlichen Landschaften weltweit im Gartenhaus der GfZK zusammen. In diesem Zeitraum werden insgesamt acht Ausstellungen zu sehen sein.

In der aktuellen Ausstellung werden Projekte aus Zvizzchi (Russland) und Ballykinlar (Nordirland) vorgestellt.

Seit 2012 arbeiten Wapke Feenstra und Antje Schiffers regelmäßig im ländlichen Zusammenhang Zvizzchis. Myvillages hat unter dem Namen „Made in Zvizzchi“ im Lebensmittelladen von Zvizzchi lokale Produktionen eingeführt und zum Verkauf bereitgestellt:  Eingemachtes aus dem Garten, Tee von den heimischen Blumenwiesen, geflochtenes Handwerk und Postkarten mit Sehenswürdigkeiten.

Kathrin Böhm führt seit 2009 zwei Projekte in Ballykinlar, Nordirland, durch. Die Britische Armee befindet sich im Abzug aus dem an der Irischen See liegenden Dorf, dominiert jedoch die Dorfdynamik und kontrolliert weiterhin den Zugang zu großen Teilen der Landschaft. So entstanden zusammen mit unterschiedlichen Gruppen vor Ort, der Forever Young Pensioners Group und den selbsternannten Army Wives, zwei Produkte, die auch in der IVS zu sehen sind: Der Caravan Pot, ein Miniaturcaravan aus Keramik und der Twisted Bugle, ein gebogenes Signalhorn, welches täglich geblasen stets an die militärische Präsenz erinnert.

Das Begleitprogramm zur International Village Show können Sie dem Kalender entnehmen.

 

Weiterführende Beiträge

Mit freundlicher Unterstützung von

kulturstiftung des bundesWeis & VolkmannIKEA Stiftung
Lädt…