Eröffnung: Christian Nyampeta, Preisträger des Kunstpreises Europas Zukunft

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Der in Ruanda geborene Künstler Christian Nyampeta lebt in Amsterdam, London und New York. Die Ausstellung in der GfZK ist seine erste Einzelpräsentation in Deutschland. Nyampeta arbeitet interdisziplinär in den Feldern Kunst, Design und Kunsttheorie und erkundet in seiner Arbeit unser Zusammenleben und die Komplexitäten, die das Miteinandersein mit sich bringt. Sein Film Words After the World  beschäftigt sich mit dem Potenzial von Sprache und Übersetzung angesichts der Konfrontation mit Prozessen des Totschweigens und der Verfolgung. Derzeit ist er mit dem Begriff des „Denkens“ und „Schreibens“ im heutigen Afrika befasst. Für die Leipziger Präsentation entwickelt Nyampeta eine Installation, die parallel zu der darin stattfindenden Veranstaltungsreihe erweitert wird.

Kuratiert von Vera Lauf.

Loading …