Handwerk und Nachhaltigkeit – Ein Gespräch mit dem Rotterdamer Designstudio The New Raw

The New Raw, Installationsansicht / installation view,Things That Were Are Things Again, 13.5.-20.10. © GfZK Axandra Ivanciu
The New Raw, Installationsansicht / installation view,Things That Were Are Things Again, 13.5.-20.10. © GfZK Axandra Ivanciu

The New Raw ist ein Forschungs- und Designstudio mit Sitz in Rotterdam. Es wurde 2015 von den Architekt*innen Panos Sakkas und Foteini Setaki gegründet und entwickelt Arbeiten, die sich für eine nachhaltige Wiederverwendung von Kunststoffen mit positiven Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft einsetzen. Es nutzt neue digitale Handwerkstechniken, um die Lebensdauer von Materialien zu verlängern. Ihr Fokus liegt auf Objekten aus Kunststoffabfällen und Materialkreisläufen. Im Rahmen der Sammlungsausstellung Things That Were Are Things Again beschäftigt sich The New Raw mit der Arbeit Labyrinth von Olaf Nicolai, die aus industriell gefertigten Plastikbesen besteht. Weil das Werk im Garten der GfZK installiert und ständig der Witterung ausgesetzt ist, verursacht es eine Verschmutzung mit Mikroplastik. In der Präsentation geht es unter anderem um die Frage, wie eine nachhaltigere Version dieses Kunstwerks aussehen könnte.

Das Gespräch findet im Rahmen der Leipziger Buchmesse 2024 statt.

Wir bedanken uns bei der Botschaft des Königreichs der Niederlande und dem Creative Industries Fund NL für die Unterstützung der Veranstaltung.

Weiterführende Beiträge

Lädt…